15 Jahre Mariagrüner Serenaden!

Dieses Jubiläum wollen wir zum Anlass nehmen, eines der besten Programme, das noch dazu Mariagrün huldigt, zu wiederholen:
Die „Idylle in Mariagrün“ mit Werken und Texten, welche für und über Mariagrün in der Biedermeierzeit komponiert und geschrieben wurden, wird am 5. Mai diese Saion eröffnen.

Ein neues Blockflöten-Ensemble mit in der Steiermark lehrenden Flötistinnen, welche auch einen besonderen Draht zur neuen heimischen Komponistenszene haben, gestaltet unter dem Titel Flauto dolce – Süße Klängedas zweite Konzert am 8. September.

Echten französischen Glanz verleiht eine junge Französin, Gesangsstudentin am Fachbereich Alte Musik des Johann-Joseph-Fux Konservatoriums der Serenade Chanson, esprit, rêverie  … aus dem französischen Salon am 29. September. Gemeinsam mit Lehrenden des Konservatoriums und steirischer Musikschulen wird es ein Konzertprogramm mit verzaubender Lyrik und Musik aus Frankreich des 18.Jahrhunderts geben.

Das Schlusskonzert der Mariagrüner Serenaden 2019 am 20. Oktober unter dem Motto: Segreti accenti wird wiedereinmal die Mariagrüner Orgel mit Werken des süddeutschen Barockstils in den Mittelpunkt stellen. Es musiziert ein ehemaliger Student der Grazer Kunstuniversität, der nach Vervollständigung seiner Ausbildung an mehreren europäischen Institutionen, seit diesem Studienjahr jetzt an der Kunstuniversität Graz unterrichtet. Bei diesem Konzert werden außerdem auch noch 2 Studentinnen des Fachbereich Alte Musik am Johann-Joseph-Fux Konservatoriums mitwirken.